Skip to main content

Wie schädlich ist BPA im Wasser aus Plastikflaschen?

Immer wieder hört man, dass Mineralwasser aus Plastikflaschen bzw. PET Flaschen gesundheitsschädlich ist. Doch wie viel ist da eigentlich dran? Wenn es so schädlich ist, wieso kann man dann überall noch Plastikflaschen kaufen? Sind Trinkflaschen die BPA frei sind wirklich gesünder?

All diese Fragen und noch viele mehr wollen wir heute klären. Also wie ratsam ist es denn, in der heutigen Zeit noch Plastikflaschen zu kaufen und was gibt es denn für Alternativen? Auch im Bereich der 2l Trinkflasche?

PET-Trinkflaschen im Alltag

Die sogenannten PET-Trinkflaschen sind aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzudenken. Mittlerweile bietet jeder Einkaufsladen Getränke an, die in Plastikflaschen gefüllt sind. Natürlich besitzen diese Art von Flaschen auch einige Vorteile. Sie sind zum Beispiel relativ leicht, sie sind in der Produktion deutlich günstiger und um einiges bruchsicherer im Vergleich zu der klassischen Glas-Trinkflasche. Genau deshalb sind die PET-Flaschen immer beliebter geworden in den letzten Jahren. Doch auf der anderen Seite stehen auch nicht zu leugnende Nachteile.

Die Plastikverschmutzungen auf unserer Erde nimmt immer weiter zu. Auch wenn die meisten Plastikflaschen heutzutage wiederverwendet werden können, werden dennoch ein Großteil der Flaschen nicht sachgerecht recycelt. Oftmals werden die Flaschen einfach weggeschmissen oder irgendwo in der Natur liegen gelassen. Dadurch nimmt die Plastikverschmutzung immer weiter zu. Ein weiterer großer Nachteil ist die Wasserqualität von PET-Flaschen. Ihr Ruf ist schon länger sehr umstritten. Dies kommt vor allem durch die Medien, die immer wieder von Wasserbelastung durch Weichmacher sprechen. Doch wie viel ist da eigentlich dran? Damit Sie erstmal einen Überblick haben: Die sogenannten Weichmacher sind Schadstoffe, welche die in jeder Art von Plastik vorhanden sind. Diese Weichmacher verleihen dem Plastik überhaupt erst die praktischen Eigenschaften wie Bruchfestigkeit, Flexibilität, etc. Man kann also nicht so einfach auf sie verzichten, doch sind sie nun wirklich so schädlich wie ihnen ihr Ruf voraus eilt?

Was ist BPA und wie schädlich ist dieser Schadstoff?

Wissenschaftliche Studien zeigen tatsächlich, dass Wasser aus Plastikflaschen durchaus Hormonstoffe enthält, die eine Ähnlichkeit des weiblichen Hormons Östrogen aufweisen, sowie Schadstoffe in höheren Konzentrationen enthalten, im Vergleich zu den klassischen Glas-Trinkflaschen. Besonders Bisphenol A oder kurz BPA steht unter Verdacht, besonders schädlich für unsere Gesundheit zu sein. Doch was ist dieser Schadstoff BPA eigentlich genau?

BPA ist der Weichmacher, der den Flaschen ihre positiven Eigenschaften verleiht. Plastikflaschen sind dank BPA beständig gegen Schläge, druckfest, und dennoch leicht und flexibel. Doch so positiv das alles klingt, es mehren sich die Hinweise, dass Wasser aus PET Flaschen, die BPA enthalten, gesundheitsschädlich sind. Der Stoff Bisphenol A ist ein hormonelles Gift, das in unseren Hormonhaushalt Schäden verursachen kann. Äußerst merkwürdig€ daran ist aber die Tatsache, dass Wissenschaftler vermuten, dass geringere Mengen in unseren Körper schädlicher als große Mengen sein könnten.

Des Weitern gibt es immer mehr Hinweise darauf, dass der Stoff sich negativ auf die Fruchtbarkeit von ungeborenen Babys und Kleinkindern auswirken könnte. Außerdem kann es auch zu Herzschädigungen, Diabetes und einer eingeschränkten Gehirnentwicklung kommen. All dies ist nicht zu 100% belegt. Die Lebensmittelindustrie hat für sich selbst entschieden, dass der Weichmacher BPA vollkommen ungefährlich ist, jedoch selbst der Bund warnt schon seit Jahren davor. Seit 2011 ist in ganz Europa der Zusatz von BPA in Baby-Trinkflaschen verboten. Andere Länder planen bereits seit langer Zeit, den Stoff aus sämtlichen Lebensmittelverpackungen zu verbannen. Schweden geht sogar noch einen Schritt weiter und möchte in allen Produkten, egal ob für Lebensmittel oder nicht, auf diesen Zusatz verzichten. Doch was gibt es denn eigentlich für Alternativen zu den so beliebten Plastikflaschen?

Eine große Auswahl von Trinkflaschen

Mittlerweile ist der Markt voll mit unterschiedlichsten Trinkflaschen, egal ob mit 2l Trinkflaschen oder kleinen 0,5l Trinkflaschen. Man findet allerlei Formen, Farben und Materialien wovon jede Trinkflasche verspricht, die Beste zu sein.

Da kann man schnell einmal den Überblick verlieren, was gut ist und was nicht. Wir haben bereits einen Vergleich von den beliebtesten 2l Trinkflaschen gestartet, den Sie sich gerne anschauen können, wenn Sie wissen wollen, welche Trinkflaschen sich wirklich eignen. Doch im Allgemeinen kann man sagen, dass Trinkflaschen aus Glas und Edelstahl eine sehr gute Trinkwasserqualität aufweisen. Flaschen aus Aluminium sind wiederum sehr umstritten, da das Wasser sehr stark belastet werden kann, sobald die Aluminium-Trinkflasche beschädigt ist. Diese Art der Beschädigung fällt außerdem nicht direkt auf. Es können sich durch hartes Aufkommen der Flasche, mikroskopisch kleine Risse bilden. Diese werden dann vom Wasser in der Flasche ausgespült und tragen kleinste Partikel von der Aluminiumbeschichtung mit ins Trinkwasser hinein.

Schauen Sie sich am besten die Bestseller oder die Vergleichsseite an, um einen guten Überblick über solide und praktische 2l Trinkflaschen zu erhalten. Zudem haben wir in einem anderen Beitrag erläutert, über die Auswahl der passenden 2l Trinkflasche.


Ähnliche Beiträge